Günter Niedermeier

“Kann so was fliegen?” Ja und ob. Da steht der Pilot hinter der Tragfläche und schaut gemütlich auf die Landschaft. Es nennt sich “Bycicle de Pischoff” oder auch “Himmelsmoped”, wobei Pischoff der Name des Konstrukteurs war. Günter von den “Kreuzstrasslern in Bad Aibling” schreibt dazu:
“Das Himmelsmoped wurde von 3 Bildern und einigen technischen Daten komplett selbst gebaut.
Auch der Plan wurde von unserem Walter Gotzler in klassischer Handarbeit mit Alulatte und Stift zu Papier gebracht. Wir hatten dann doch bei der ersten Besprechung 17m Bauplan. Es handelt sich um einen Doppeldecker der nur einmal von Alfred von Pischoff gebaut wurde. Wir ( Walter Gotzler, Thomas Stöhr und Günter Niedermaier (ich) haben dann in ca. 1000 Stunden pro Flieger 3 so coole Doppeldecker gebaut und würden Eure Airschow damit wie versprochen gern bereichern.”

Das ist wirklich eine Bereicherung und ich habe 2015 in Zweckham ein Video davon gemacht:

 

DSC_0066 DSC_0111

Klaus Fischer

Mit Klaus Fischer kommt der zweite Pilot aus dem Schwarzwald zu uns. Und auch er liebt die großen Modelle. Seine Fokker Spinne ist im Massstab 1:2,5. Damit hat sie eine Spannweite von 4,35 m und sie bringt ein Gewicht von 24,6kg auf die Waage. Das Original stammt aus dem Jahr 1911.

DSCF0098

MG_6925

 

Die Zeit nach der letzten Jahrhundertwende und vor dem ersten Weltkrieg war von großen technischen Revolutionen geprägt. Ebenfalls aus dem Jahr 1911 stammt der Renneindecker. Klaus baut ihn aktuell gerade nach im Massstab 1:2. Das bedeutet 5,5 m Spannweite und ein geplantes Gewicht von ca. 45 kg. Der Renneindecker war das erste Flugzeug mit “Verschwindefahrwerk” wie es damals hieß. Heute nennt man es Einziehfahrwerk.

2015-03-20-16.31.17

  2015-03-20-16.37.54

Hubert und Werner Westermeir/Greifenegger

Hubert und Werner haben gefragt, ob sie kommen dürfen. Sie nehmen eine Wilga mit 3,75m Spannweite mit und eine Twin-Astir mit 7,2m Spannweite.
So ein Schleppgespann sieht man auf dem Segelflugplatz in Unterwössen immer gerne. Zumal die Beiden im Bayern-Schlepp-Cup aktiv sind.
Wir freuen uns auf Euch.

Udo Peter

Vom schönen Schwarzwald in den schönen Chiemgau. Was für eine Reise die sich Udo Peter vornimmt. Doch damit nicht genug. Er bringt zwei grandiose Modelle mit.

Eine Rafale B mit einer Spannweite von 3,2 m! Das Gewicht beträgt satte 60 kg. Das Modell ist zugelassen, wird von 2 x 28 kg Frank Turbinen “befeuert” und ist im Tigermeet-Design lackiert.

001

004

 

 

 

 

 

 

Das zweite Modell ist nicht minder imposant.
Eine Turner W4X mit 3,20m Spannweite, 30 kg Gewicht (Ex-Otto)
Das Rennflugzeug aus den 30 Jahren wird mit einem 420 ccm Vallach Sternmotor angetrieben.

0011

 

 

 

 

 

Christian Rose

Den Airwolf und den Diabolo L hat Christian Rose im Gepäck. Christian ist am schönen Tachinger See zu Hause und fliegt seit vielen Jahren Hubschrauber.

Wir freuen uns auf ihn.

 

Kevin Fitz

Kevin kommt auch. Er ist aus Freilassing fliegt einen Hubi Raptor E700 V2 im “soft 3D” wie er schreibt. Seit 2 1/2 Jahren fliegt er Hubschrauber was nicht unbedingt erwähnenswert wäre. Aber Kevin ist erst 14 Jahre alt und da zählt jedes Jahr wie eine halbe Ewigkeit.

Wir freuen uns auf Kevin.

IMG_6106 IMG_6111

Frido Schilcher

Vom schönen Wolfgangsee kommt Frido Schilcher zu uns. Und er bringt mit seiner Lightning einen richtig großen Brocken mit. Die P 38 Lightning hat Spannweite 360 cm und wiegt  24,6 kg. Etwas kleiner ist sein Kunstfluggerät eine Edge 540 V2 mit 280 cm Spannweite und 14 kg. Entscheidend ist aber nicht die Größe sondern der Pilot am Sender. Und Frido hat schon öfter in Unterwössen bewiesen was er kann.

 

20150328_102051-Medium

P38-RB2

Klaus Gottsmann

Eberstalzell liegt in Oberösterreich an der A1, ungefähr 1,5 Std von Unterwössen entfernt. Von dort kommt Klaus Gottsmann mit zwei Fliegern nach Unterwössen.
Eine GeeBee R3 hat er dabei. Dazu schreibt er:
“Spannweite (cm): 240, Gewicht (kg): 13
Airracer mit ZDZ 80 RV-J Gemeinschaftsprojekt aus unserem Verein UMFC Eberstalzell, CAD Konstruktion aus Holz und alles Laser geschnitten.”

Das klingt doch schon mal vielversprechend.

12063660_10207540786296351_3590086166284868769_n1 12187854_10207540786376353_8607732371601126516_n1

 

 

 

 

 

 

Der zweite Flieger ist eine Wilga 2000 mit 3,4 m Spannweite und 23,5 kg Gewicht. Ein Powerschlepper mit ZDZ 210CCM zum Segler u. Bannerschlepp.
Da freuen sich die Seglerpiloten.

12002049_10207336838317779_7782258836893490486_n1

12219618_10207646673303460_4026298908630080544_n1

 

Robert Sixt

Ein Name ein Programm.

Was soll man sonst zu Robert schreiben?
Das er die Firma Airtist gegründet hat mit der ein weltweit einzigartiges Nachtflugprogramm an den Himmel zaubert und bei besonderen Anlässen gebucht werden kann?

Das er der erfolgreichste Heli-Showflug-Pilot weit und breit ist? Das er ein ganz sympathischer Kerl ist?

Das wir uns riesig freuen über seine Anmeldung?

All das sollte bekannt sein. Eigentlich – aber genau deswegen steht es hier noch mal.

Was bringt Robert mit?
Den TDR II 3 D-Elektroheli mit einem Rotordurchmesser von 1,7m
Dazu schreibt er:
Ein völlig neu konzipiertes Modell im neuen Look und jeder Menge frischen Ideen.

weiterlesen

Helmut Sixt

Der Helmut Sixt von den Hochstättern ist auch dabei. Und was bringt er mit?

Raven Voll Gfk mit Valach 140
Spannweite (cm): 270
Beschreibung: Sound, Leistung und Flugbild vom Feinsten;)

Elvira von Podovin Composite
Spannweite (cm): 450
Gewicht (kg): 8
Beschreibung: Highspeed voll Cfk Segler ;)

Evtl Bruckmann Swiss Trainer mit 140er Valach
Spannweite (cm): 360
Beschreibung: Ist noch nicht fertig…. ;)

Ja dann, mach fertig Helmut.

Update: jetzt ist er fertig :)

 

Helmut_Swisstrainer